Susanne Ring

Susanne Ring

Vita

1966
geboren in Mainz

1989-96
Studium der bildenden Kunst an der Hochschule der Künste Berlin (seit 2001 Universität der Künste) bei Prof. Dieter Appelt, Prof. Christiane Möbus
Meisterschülerin der UdK, Berlin

2003-09
Bauhaus-Universität Weimar, Künstlerische Mitarbeit der Fakultät Gestaltung.
Künstlerische Leitung im Studiengang Kunst Lehramt

2006
Akademie Schloss Rotenfels, Baden-Württemberg, Referentinnen-Tätigkeit im Bereich Dozenten-und Jugendfortbildung

2009-11
Vertretungsprofessur für Keramik, Hochschule für Bildende Künste Dresden

Lehraufträge seit 2009

Kunstuniversität Linz, Kunsthochschule Burg Giebichenstein, UDK Berlin, Universität Potsdam Zentrum für Lehrerbildung

Ausstellungen

Solo shows

2016
„gutes Geleit“, Axel Obiger Berlin

2015
Kunstverein Villa Streccius, Landau
Ja, es stimmt, Axel Obiger Berlin(mit Christiane Bergelt)
Hypnowelten, Westwerk Hamburg

2014
Schlangen beschwören, Axel Obiger, Berlin (mit Kata Unger)
​Populäre Gegensätze, Susanne Ring, Galerie Villa Köppe, Berlin (mit Oliver Möst)

2013
SIRIUS, Susanne Ring, Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Halle (Saale)

2012
Familienausstellung, murder kid art event, mit Oliver Möst, Galerie Axel Obiger, Berlin,
Mirror Mirror, Galerie Idelmann, Gelsenkirchen
Freaks of nature, Kit Schulte Galerie, Berlin

2011/12
„Freaks of nature“, Retrospektive, Schloss Neuenbürg, Forum für zeitgenössische Kunst des BLM, Karlsruhe
Keramikmuseum Staufen, Galerie Vögtle, Karlsruhe
Galerie Villa Köppe, Berlin

2010
„Menschliches Ermessen”, mit Tian Tian Wang, Kommunale Galerie Charlbg.- Wilmersdorf, Berlin
„VERHOLZEN III”, Galerie Cain Schulte Contemporary Art, Berlin
„VERHOLZEN II“, Galerie Kramer, Bremen
„VERHOLZEN“, Galerie Axel Obiger, Berlin

2009
„Himmel und Hölle“, Münsterländer Kunstverein, Coesfeld

2008
„Himmel und Hölle“, Saarländisches Künstlerhaus e.V., Saarbrücken
Berthold Bock & Susanne Ring, APEX pro art e.V., Göttingen

2007
„Smutnas – Lange Schatten“, BOX, Berlin
Lumpengesindel, Kabinett im Kunsthaus Essen

2006
„Cache Coeur goes no go zone“, Wasserturm, Kunsthalle Lingen
„Lumpengesindel“, Palais Walderdorff, Gesellschaft für Bildende Kunst e. V. , Trier

2005
„Das letzte Hemd hat keine Taschen“, Galerie Röhr/Jenschke, Berlin
„Sandbergbaum, Truppenverschiebung, Alphaweibchen“, Kunstverein Heidenheim

2004
„Theatrum Mundi“, Keramikmuseum Staufen, Badisches Landesmuseum Karlsruhe, Palais Walderdorff, Gesellschaft für Bildende Kunst e. V. , Trier
„Sandbergbaum“, Pavillon, Gerhard-Marcks-Haus, Bremen
„Projektkoje“, Art Frankfurt, Galerie Anette Röhr

2003
„Looking back“, Worpswede Raum, Kunsthalle Bremen

2002
„Susanne Ring“, Galerie Anette Röhr, Osnabrück
Art Frankfurt, Galerie Anette Röhr

2001
„She devil – Icke ooch”, Galerie Éf, Tokio
„Sleepingbag secrets“, Art:Berlin, Berlin

2000
„Susanne Ring zeigt Ensembles“, Galerie Weisser Elefant, Berlin
„Susanne Ring“, Galerie Anette Röhr, Osnabrück

1998
„Ich habe Frau Hitt gesehen und andere Ensembles“, Badisches Landesmuseum Karlsruhe in der Majolika Manufaktur Karlsruhe

1997
„Adieu, Schweinchen schlau“, Kunstadapter, Wiesbaden
„Frau Hitt in Gondal“, Innsbruck

1995
„Freiheit, Zucht und Ordnung“, Galerie Manfred Giesler, Berlin
Bühnenbildgestaltung für das Theater am Ende, Berlin, Do-Theater, St. Petersburg

1994
„Ilyrische Geschwister“, Galerie Manfred Giesler, Berlin
„Zukunft/Zukunst“, im Europacenter beim Senator für kulturelle Angelegenheiten, Berlin

Group shows

2016
Der Rest vom Fest, Axel Obiger, Berlin
Axel Obiger zu Gast im Ausstellungsraum Eulengasse, Frankfurt/Main
Märzausstellung, Kieler Kunstverein, Atelierhaus Anscharpark Haus 8

2015
Das andere Auge, Die künstlerisch-praktischen Werkstätten der Hochschule für bildende Künste Dresden als Refugium und Labor, Dresden
Axel Obiger at Supermarket 2015 Stockholm Independent Art Fair
AUA Westwerk Hamburg
Familie und Erinnerung, Axel Obiger, Berlin

2014
Alternative Krippenausstellung i.d. Schlosskirche Schwetzingen, Kunstverein Schwetzingen
DIE FEIER, 5 Jahre Axel Obiger, Berlin

2013
Back to Earth,Von Picasso bis Ai Weiwei. Die Wiederentdeckung der Keramik in der Kunst Gerisch-Stiftung, Neumünster
Jetzt mach ich hier die Witze, Museum für verwandte Kunst, Köln
Peep Show, Essenheimer Kunstverein zu Gast im Mainzer Rathaus

2012
Context Art Miami, Kit Schulte Galerie, Berlin

2011
„The darkest corners of the whitest cube”, Kunsthaus Dresden
„TRANSIT”, Ausstellung Susanne Ring mit Studenten der Hochschule für Bildende Künste Dresden, Kunstverein Essenheim
„Magna Carta”, Kit Schulte, Berlin
„Revue“, 10 Jahre Galerie Kramer, Galerie Kramer, Bremen

2010
„Magna Carta”, Cain Schulte Contemporary Art, San Francisco, USA
„CAR”, Contemporary Art Ruhr, Galerie Axel Obiger, Berlin
Jahresgabenausstellung, Kunstverein Münsterland, Coesfeld

2009
Preview Berlin, Galerie Axel Obiger, Berlin
Wettbewerbsausstellung, 12. Westerwaldpreis Keramikmuseum Westerwald

2008
Club 500, Kunsthaus Erfurt
„Figur des Körpers”, LOOP, raum für aktuelle kunst, Berlin
„SALZ”, Kunsthalle Villa Kobe, Halle/Saale

2007
Forum für zeitgenössische Keramik, Neue Residenz, Halle / Saale
„inbetween”, Apex Kunstverein pro arte e.V., Göttingen
„blühend”, Galerie der Stadt Wels, Wels, Österreich
Tease art fair, Köln, BOX, Berlin

2006
Große Kunstausstellung Halle / Saale, Kunsthalle Villa Kobe
„Kunst-Körper, Körperliche Kunst”, Kunsthalle Dominikanerkirche Osnabrück
„Aus Erde geschaffen”, Stadtmuseum im Spital, Stadtmuseum Crailsheim
ARTRAI, Kunstmesse Amsterdam
Galerie Röhr /Ripken, Berlin

2005
Preview Berlin, the emerging art fair
Backfabrik, Galerie Röhr/Jenschke, Berlin

2004
„Ortswechsel”, Stipendiaten des Landes Rheinland-Pfalz, Schloss Waldthausen, Mainz
Berliner-Liste, Galerie Anette Röhr

2003
„Wie ein Fisch im Wasser”, Kunstverein Bad Salzdetfurth

2002
„Stand by”, Stipendiaten der Künstlerhäuser Worpswede, Galerie Ruländer, Worpswede
„Hic et nunc”, Villa Manin, Udine, Italien
Art Frankfurt, Galerie Anette Röhr, Osnabrück

2001
„Was das Zeug hält”, Galerie EIGEN+ART, Leipzig
„Figurationen”, Tacheles, Berlin
„Von Picasso bis Penck, Keramik von Künstlern im 20. Jahrhundert“, Stadtmuseum Crailsheim /Sammlung des Badischen Landesmuseums Karlsruhe

2000
„Gewagt? Kunst zwischen Erotik und Pornografie”, Stadtmuseum Oldenburg
Künstlerinnen des BBK Rheinland-Pfalz, BBK Galerie Mainz
Große Kunstausstellung 2000, Haus der Kunst, München
„Arti Visive 3 – L’occhio in ascolto”, Genova Biennale, Italien
Mukojima Net.Tokio, Japan

1999
„DIALOG, Zeitgenössische Kunst im historischen Kontext”, Badisches Landesmuseum Karlsruhe
Große Kunstausstellung 1999, Haus der Kunst, München
„Visitez ma tante”, Bahnhof Westend, Karl-Hofer-Gesellschaft, Berlin

1998
Gustav Weidanz-Preisträgerausstellung, Moritzburg, Halle / Saale
„Looking Abroad”, das Washington-Projekt, Kunststiftung Poll, Berlin
Studiogalerie Kunstverein Braunschweig e.V.
„Contrapartida II”, in Zusammenarbeit mit dem Museum de Arte Moderna da Bahia Brasilien, der HdK und der Deutsch-Brasilianischen Vereinigung, Berlin

1997
„Looking Abroad”, The Corcoran Gallery of Art, Washington DC., USA
„Skulpturen VI”, Gehag Forum, Berlin
„Horst”, Naturwissenschaftliche Sammlung Charlottenburg, Berlin

1996
„10 Positionen”, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt / Main
„Im Blickfeld”, Galerie M. Giesler und G. Nothelfer, Berlin

 

Stipendien / Auszeichnungen / Ankäufe

2017
Salzamt Linz, Österreich

2016
°Ceramic Artist Exchange – Tandem 2016 – Neumünster/Germany

2015
Eingeladener Wettbewerb Kunst am Bau – Anne Frank Gymnasium in Berlin Altglienicke

2012
Ankauf Badisches Landesmuseum Karlsruhe

2011
Ankauf Badisches Landesmuseum Karlsruhe

2009
Sammlung Cura

2008
Arbeitsstipendium im Künstlerhaus Lukas, gefördert durch das Land Mecklenburg-Vorpommern
Sammlung Cura, Sammlung El Dib

2007
Anwesenheitsstipendium Künstlerhaus Schloß Balmoral, Rheinland-Pfalz
Sammlung El Dib

2004
Ankauf durch das Badische Landesmuseum Karlsruhe Sammlung Cura

2003
Ankauf durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur, Rheinland-Pfalz
Cité Internationale des Arts, Paris
Arbeitsstipendium Rheinland-Pfalz

2002
Barkenhofstipendium, Künstlerhäuser Worpswede
Usher Gallery, Lincoln, GB
Arbeitsstipendium Rheinland-Pfalz

2001
Fördermittel für das Ausstellungsprojekt She Devil in Tokio durch ifa, Institut für Auslandsbeziehungen, Stuttgart
Ankauf durch Marlborough Fine Arts, N.Y.

2000
Förderung für das Ausstellungsprojekt Mukojima net. in Tokio durch ifa, Institut für Auslandsbeziehungen, Stuttgart
Ankauf durch Marlborough Fine Arts, N.Y.

1999
Sammlung Ryssel

1998
Arbeitsstipendium Künstlerhaus Hooksiel
Gustav Weidanz Preis für Plastik
Morizburg Halle
Ankauf durch das Badische Landesmuseum Karlsruhe
Arbeitsaufenthalt, Okavango Delta, Botswana

1996
Georg Meistermann Stipendium
Cusanuswerk Bonn

1994
Arbeitsstipendium im Waschhaus, Potsdam

1993
Stipendiatin der Cusanusstiftung, Bonn
Erasmusstipendiatin am Royal College of Art, London
Förderung durch die Frauenförderung der UdK, Berlin

 

Newsletter abonnieren

 

Erhalten Sie regelmäßig Ausstellungsankündigen, Einladungen zu Kunstevents und Neuigkeiten aus der Galerie per E-Mail.

Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.