Henri Haake

Henri Haake

Abgesunken in der Zeit

Henri Haake, 1989 in Lübeck geboren und ausgebildet an der Universität der Künste, Berlin, gehört zur jungen Berliner Künstlergeneration. „Mensch und Raum“ ist das zentrale Thema des Künstlers. Wir blicken auf Szenerien, die wie zufällig gewählt scheinen. Es sind Momentaufnahmen aus dem Alltag, Versatzstücke der Realität aus unterschiedlichen, manchmal extremen Perspektiven heraus gesehen. Ein Mann mit einem Hund auf dem Arm, eine Figurengruppe auf einem Sportplatz oder einer Straße. Ein Panoramablick auf einen Palmenstrand, ein Blick in einen Friseursalon und ein anderer, von oben gesehen auf sich sonnende Mensch an einem Strand. Die Figurationen sind zumeist stark stilisiert, die Situationen in die sie eingebunden sind oft nur angedeutet. Der Ort des Geschehens bleibt unklar. Auch bleibt ungewiss, ob das was sich abspielt, gerade erst geschehen ist oder weit zurückliegt. Alles bleibt in einem rätselhaften Zwischenzustand von Realität und Erinnerung.

Was die Gemälde Henri Haakes eint, ist die Widergabe flüchtiger Momente und die besondere zeitlose Atmosphäre. Eine poetische Entfernung von der Wirklichkeit scheint auf – ein Abgesunkensein in der Zeit. Haakes Gemälde vermitteln keine Wirklichkeit sondern sie evozieren Erinnerungen in unseren Köpfen oder innere Reflexionen von Erlebtem. Es sind Szenerien, die ihre Positionierung in unserem Gedächtnis dadurch finden, dass wir sie selbst alle einmal auf ähnliche Weise im Alltag erlebt haben, auf der Straße, auf Jahrmärkten, beim Friseurbesuch, auf Reisen und im Urlaub oder in der flüchtigen Betrachtung anderer Menschen.

Manchmal dienen Henri Haake Fotos aus Zeitungen und Magazinen als Inspirationsquelle für seine Sujets, oft auch eigene Fotos. Das malerische Ergebnis erinnert allerdings nur noch entfernt an die Vorlage. Der Künstler malt überwiegend in Öl, benutzt aber auch Sprühfarben. Das Kolorit seiner Bilder ist bestimmt durch gedeckte Farben, Smaragdgrün, Dunkelblau, Karminrot beispielsweise. Die Kombination von malerischen und grafischen Elementen, ungewöhnlichen Raumanschnitten und geometrischen Mustern sind charakteristisch für die Kunst von Henri Haake, sie erzeugen Spannung und Dynamik. Die von Henri Haake entwickelte Malerei lässt dem Betrachter mit ihren markanten Chiffren, ihren malerischen Raffinessen und freien Formen, viel Freiheit für eigene Assoziationen.

André Lindhorst, 2015

Biografie

Vita

1989
Geboren in Lübeck

2015
Absolvent der UdK Berlin

2010-2015
Universität der Künste, Berlin – Klasse Robert Lucander

2013
MFA Hunter College, New York City

Lebt und arbeitet in Berlin

Ausstellungen

2015
Rundgang an der Universität der Künste, Berlin
Absolventenausstellung, Universität der Künste, Berlin
“_ndo” Gruppenausstellung im Museum Jorge Rando, Malaga, Spanien

2014
Rundgang an der Universität der Künste, Berlin
“Umwandlung”, Gruppenausstellung an der Universität der Künste, Berlin

2013
Hunters MFA Open Studio, 205 Hudson St, Studio 358, New York, USA
Rundgang an der Universität der Künste, Berlin
“Nachschlag”, Uferhallen Wedding, Uferstr. 6-8, Berlin
“Quer”, Gruppenausstellung an der Universität der Künste, Berlin

2012
“Roter Rauch”, Galerie Manzoni Schäper, Potsdamer Str. 77-87 Haus H, Berlin
Rundgang an der Universität der Künste, Berlin

2011
“Berlin – London”, Gutshaus Erlenbach, Zürich, Ch
Rundgang an der Universität der Künste Berlin, Berlin
“Gleichzeitigkeit”, Atelier Colour Works – Essig Fabrik, Kanalstr. 26 – 28, Lübeck

Preise

Knispel Preis für Malerei und Grafik

Newsletter abonnieren

 

Erhalten Sie regelmäßig Ausstellungsankündigen, Einladungen zu Kunstevents und Neuigkeiten aus der Galerie per E-Mail.

Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.