Julian Khol

Julian Khol

„Ästhetik ist für Künstler so wichtig wie Ornithologie für Vögel.“
        Barnett Newman

Empfindungen, Energien, Unter- und Unbewusstes frei auszudrücken, vor- oder nicht-begriffliches Wissen in eine Bildsprache zu übersetzen – auf dieser Klaviatur malerischer Möglichkeiten spielt Julian Khol mit größter Könnerschaft. Seine expressiven Körperstudien und Landschaften, Masken und Tiere sind geprägt von einer eruptiven und atemlosen Unmittelbarkeit des Ausdrucks.

Mit seinem dynamischen Strich und der sich aus der Figuration heraus selbständig machenden Farbe formuliert Julian Khol eine ungemein vitale Aktualisierung der Tradition expressionistischer Positionen, die von der Brücke um 1905 über den US-amerikanischen Abstrakten Expressionismus der 1950er und die internationale neo-expressive Malerei der 1980er bis in unsere Gegenwart reicht. Die Intensität seiner Bilder gründet dabei nicht in dem Wissen um kunsthistorische Vorläufer, in Konzepten oder Philosophie. Sie erwächst aus seinem Stürmen und Drängen, aus dem Impuls und seiner Intuition.

Dr. Silke Feldhoff

Biografie

Vita

1979
Geboren in Wien

2004-2007
Universität für Angewandte Kunst – Meisterklasse Prof. Christian Ludwig Attersee

2007-2011
Studium an der Kunstakademie Düsseldorf –Meisterklasse Herbert Brandl

Lebt und arbeitet in Wien und Köln

Ausstellungen

Auswahl | (E) Einzelaustellung   (G) Gruppenausstellung

2004
Galerie SYNDIKAT (E)
Meisterklasse Prof. Christian Ludwig Attersee, Stadtgalerie Wien (G)

2005
Meisterklasse Prof. Christian Ludwig Attersee, Museum für Angewandte Kunst Wien (G)

2007
„Don Giovanni“, Ringturm Wien (G)

2008
Kulturfabrik Helfenberg, Oberösterreich (G)

2009
„Holding up a lamppost“, Wien (E)

2010
„Ferndiagnose“, F. Schramma Halle, Köln (G)
„femme fatale“, Rudolf Budja Galerie, Salzburg (G)
„willkommen zuhause“, Wien (E)
„zwischen-welten“ anlässlich der Vienna Art Week in der Residenz
des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland

2011
Österreichisches Kulturforum Istanbul (E)
Rudolf Budja Galerie, Salzburg (G)
„back and gone again“, Rudolf Budja Galerie, Graz (G)
Rudolf Budja Galerie in Kooperation mit dem Museum der Moderne Salzburg (G)
„aui – oi“ München (E)
„3-day stand“, 3 days, 2 cities, many ways, Atelierhaus, Düsseldorf
„3-day stand“, 3 days, 2 cities, many ways, Brooklyn Fire Proof, Bushwick / USA

2012
„afalfa“, Österreichisches Kulturforum, Bratislava (E)
„art Karlsruhe“, Rudolf Budja Galerie in Zusammenarbeit mit Galerie Michael Schultz, Berlin

2013
„brot und butter“, Galerie Marauner, Salzburg

2014
„wer steht, wenn alle sitzen“, Galerie Breckner, Düsseldorf

Katalog

Julian Khol - Katalog 2012 - Villa Köppe

Neue Bilder, 2012, 24 Seiten

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie regelmäßig Ausstellungsankündigen und Neuigkeiten aus der Galerie per E-Mail.

Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Osterpause / Easter closing

Liebe Freunde der Galerie, über die Osterfeiertage (14.04.-17.04.2017) bleibt die Galerie geschlossen. Wir wünschen frohe Ostern und freuen uns, Sie ab dem 18.04.2017 begrüßen zu können.

 ******

The gallery is closed for the Easter holidays  (14.04.-17.04.2017).  We are looking forward to seeing you from the 18th April and wish you a happy Easter!